So bleibt deine Kernbotschaft bei deinen Zuhörern haften

Scheuen Sie sich nicht vor Wiederholungen, verwenden Sie anschauliche Visualisierungen und legen Sie Wert auf offenes Feedback.

Wenn Sie wollen, dass Ihre wichtigsten Aussagen im Kopf des Publikums bleiben, dann formulieren Sie eine Kernbotschaft. Eine Kernbotschaft fasst Ihre wichtigsten Details und Argumente zusammen und bringt diese auf den Punkt.

Doch auch eine Kernbotschaft kann für Ihre Zuhörer ungreifbar sein. Einmal gehört, vergessen die Menschen in Ihrem Publikum, worauf Sie hinaus wollten. 

Ein paar Tipps helfen Ihnen dabei, Ihre Kernbotschaften so zu formulieren, dass sie in den Köpfen Ihres Publikums haften bleiben.

Warum sind Kernbotschaften so wichtig?

Stellen Sie sich folgende Situation vor: 

Sie sitzen gerade in einem Meeting, das wieder einmal länger dauert, als eigentlich geplant. Der Moderator oder die Moderatorin sprechen gerade an, wie wichtig es ist, dass die Quartalszahlen stimmen, dass die Kunden zufrieden sind und das die Umsätze gesteigert werden sollen. Ihr einziger Gedanke dabei: “Wann geht das endlich vorbei?“. Sie können sich in die Situation hineinversetzen? Sehr gut. Jetzt stellen Sie sich die andere Seite vor.

Sie sind gerade dabei ein Meeting zu moderieren, das wieder einmal länger dauert, als ursprünglich geplant. Sie sehen, dass es den Menschen in Ihrem Publikum schwerfällt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Wenn Sie ein Online-Meeting moderieren, sind Ihre Mitarbeiter schon längst mit anderen Sachen beschäftigt. Sie können es jedoch nicht sehen.

Jetzt eine Frage an Sie: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Zuhörer Ihre Aussagen im Kopf behalten werden? Auf jeden Fall sehr gering. Die meisten Menschen nicken, lächeln und sagen einfach “ja“. Selbst wenn sie Ihre Aussagen nicht verstehen, gehen sie davon aus, dass sie es später herausfinden werden. Zumindest manche, die Meisten eher nicht.

Eine Kernbotschaft fasst Ihre wichtigsten Aussagen zusammen. Keiner kann sich einen 15-minütigen Vortrag merken. Wie wollen Sie es erreichen, dass Ihre Zuhörer sich ein zwei oder sogar dreistündiges Meeting merken? 

Wenn Sie wollen, dass Ihre Aussagen haften bleiben, dann bringen Sie sie auf den Punkt.

Zum Nachlesen: Bringen Sie es auf den Punkt – 5 Tipps für eine überzeugende Kernbotschaft

So bleibt Ihre Kernbotschaft haften

1. Wiederholungen, Wiederholungen und nochmal Wiederholungen

Eine ungeschriebene Regel der Kommunikation besagt, dass Sie am Anfang Ihres Auftritts Ihrem Publikum sagen, was Sie ihnen erzählen werden. Anschließend erzählen Sie es. Und zum Schluss wiederholen Sie nochmal das Gesagte.

Ein ähnliches Beispiel kennen Sie aus der Werbung. Ein bestimmter Werbespot kann innerhalb von Stunden mehrmals gezeigt werden. Warum? Weil Sie durch Wiederholungen sich eher an diesen Werbespot erinnern werden. 

Ein weiterer Aspekt beruht auf der Tatsache, dass nicht alle Menschen Ihre Botschaft zu dem Zeitpunkt aufnehmen werden, zu dem Sie sie gesagt haben. Manchmal müssen Sie Ihre Worte zwei, drei oder mehrmals wiederholen.

Mein Tipp: Vermeiden Sie Formulierungen wie „Wie ich bereits erwähnt habe…“ Diese können von Ihren Zuhörern negativ aufgenommen werden. Denn, was Sie damit meinen könnten ist: „Haben Sie vorhin nicht zugehört, oder sind Sie einfach nur langsam?“

2. Verpacken Sie Ihre Kernbotschaften auf unterschiedliche Art und Weise

Sobald Ihr Gehirn sich an ein bestimmtes Geräusch gewöhnt hat, blendet er es aus. Nutzen Sie unterschiedliche Formulierungen, um Ihre Kernbotschaft zu beschreiben. Der Sinn Ihrer Kernbotschaft muss aber gleich bleiben. 

Hier sind einige Beispiele für Einleitungen und Übergänge, die Sie verwenden können, um Ihre Aussagen zu erläutern, nachdem Sie einen Überblick über Ihre Kernbotschaft gegeben haben:

  • „Lassen Sie mich Ihnen eine Situation nennen, in der dies zutreffen würde….“
  • „Sie fragen sich vielleicht, welche Auswirkungen diese Änderung auf Sie haben wird. Lassen Sie mich einige Kundenbeschwerden hervorheben, die wir für das nächste Quartal erwarten. Erstens: ….“
  • „Lassen Sie mich klarstellen, was wir nicht von Ihnen erwarten, wenn Sie die spezifischen Änderungen in Ihren eigenen Abteilungen vornehmen….“
  • „Was ich gerade gesagt habe, wird nicht auf alle Abteilungen gleichermaßen zutreffen. Hier ist der Grund, warum Einige drastische Änderungen sehen werden und einige Abteilungen nicht….“
  • Hier bekommen Sie die Idee.

3. Verwenden Sie Metaphern, Analogien und Visualisierungen

Metaphern, Analogien und Visualisierungen vermitteln große Konzepte in wenigen Worten – verständlich und strukturiert. 

Es bringt nichts, ständig über die Sicherheit am Arbeitsplatz zu reden. Visualisieren Sie stattdessen Ihre Aussage und verpacken Sie sie in eine glaubwürdige Story

Vermitteln Sie Standpunkt zum Thema Sicherheit am Arbeitsplatz, indem Sie einen Vorfall in Ihrem Unternehmen erzählen, bei dem ein Mitarbeiter schwer verletzt wurde und Monate brauchte, um sich zu erholen, weil Sicherheitsvorkehrungen ignoriert wurden? 

Ein Thema, das im Alltag noch schwerer zu greifen ist, braucht umso mehr Visualisierung. Betonen Sie die Wichtigkeit von Datenschutz und Cybersicherheit, indem Sie eine Geschichte erzählen, wie eine Person eine hohe Summe verlor, weil sie auf einen betrügerischen E-Mail-Link klickte? Oder wie private Daten gestohlen wurde, weil jemand eine angeblich veraltete E-Mail-Adresse aktualisiert hat und persönliche Daten fälschlicherweise verraten hat.  

Geschichten, Metaphern, Analogien, Akronyme und andere Illustrationen bringen Ihre Botschaft auf den Punkt.

4. Überprüfen Sie das Verständnis Ihrer Kernbotschaft, indem Sie sich ein Feedback einholen

“Haben Sie das verstanden?” – in den meisten Fällen werden Ihre Zuhörer nicken, “ja” sagen und keine weiteren Fragen stellen. Denn zum einen möchte sich keine Person blamieren und zum anderen dauert Ihr Meeting sowieso schon viel zu lange. 

Stellen Sie Ihren Zuhörern stattdessen Fragen, deren Antworten zeigen, dass sie Ihre Aussagen verstanden haben. Zum Beispiel:

  • „Was denken Sie, wie lange wird die Implementierung dauern?“ Wenn Sie eine Woche im Sinn hatten und man Ihnen ein paar Monate als Antwort sagt, dann wissen Sie, dass Ihre Mitarbeiter Sie nicht verstanden haben.
  • “Was für ein Budget benötigen Sie für ein solches Projekt?“ Wenn Ihnen 1.000 Euro vorschweben und Ihre Zuhörer mit 10.000 Euro rechnen, dann wissen Sie, dass Sie weiter reden müssen.

Anhand Ihrer Antworten können Sie feststellen, wie gut Ihre Zuhörer Ihre Botschaften verstanden haben. Bevor Sie ein wichtiges Gespräch oder eine wichtige Präsentation beenden, denken Sie nochmals an diese vier wichtigen Punkte – Wiederholungen, unterschiedliche Formulierungen, Veranschaulichungen und Feedback.